Immobilien Bewertung - Immobilien Gutachten

Der Verkehrswert einer Immobilie wird auch als Marktwert bezeichnet. Dabei wird als Wert der Durchschnitt der zum Wertermittlungsstichtag (Wertermittlungszeitpunkt) im gewöhnlichen Geschäftsverkehr erzielten oder sicher erzielbaren Preise angenommen. Persönliche Verhältnisse werden dabei nicht berücksichtigt.

 

Immobilienbewertung, Immobilien BewertungDer geplante Kauf oder Verkauf einer Immobilie ist meistens der Anlass für eine Immobilienbewertung gem. § 194 BauGB und die Erstellung eines Verkehrswertgutachtens. Auseinandersetzungen von Ehe- und Erbengemeinschaften oder die Feststellung von Vermögenswerten sind auch Gründe für eine Immobilien Bewertung.

 

Profitieren Sie von meiner Erfahrung bei der Bewertung Ihrer Immobilien und sparen Sie viel Geld. Sie bekommen eine proffesionelles Gutachten Ihrer Immobilie von einem geprüften Immobiliengutachter.

 

    Zwecke einer Immobilienbewertung

  • Wertermittlung zum Zweck des Verkaufs
  • Wertermittlung bei Erbauseinandersetzungen
  • Wertermittlung in Scheidungsauseinandersetzungen (Ermittlung des Zugewinns)
  • Wertermittlung zum Zweck der Beleihung
  • Wertermittlung der Zwangsversteigerung
  • Wertermittlung zum Zweck der Bilanzierung
  • Wertermittlung zum Zweck der Besteuerung
  • IAS 40: Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien
  • Grundbesitzwert-Feststellung (§§ 138 ff. BewG)
  • Einheitswert-Feststellung (§§ 19 ff. BewG)
  • Wertermittlung zum Zweck der Bestimmung des Versicherungswertes

 

 

Bebaute und unbebaute Grundstücke

In die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken fließen Baurecht (Landesbaurecht), Bautechnik, die Beurteilung von Markt und Lage sowie die Beurteilung von Ausstattung und Fläche ein.

 

ImmobiliebewertungIm Bereich der Bautechnik können dies Baumängel oder auch Bauschäden sein.

Beim Baurecht sind es die Beschaffenheit baulicher Anlagen, die Bebauung und die Anforderungen an ein Grundstück. Sind Änderungen oder auch eine Nutzungsänderung und Errichtungen verfahrensfrei oder genehmigungspflichtig beim der Landesbauordnung.


 

Teilungserklärung: Teil- und Sonder Eigentum

Die Miteigentumsanteile (MEA), das Sondereigentum und evetuelle Sondernutzungsrechte spielen bei der Bewertung von Wohnungseigentum eine zentrale Rolle.

Wenn die Gegebenheiten nicht mit der Teilungserklärung (Aufteilungsplan) überein stimmen, hat das Auswirkungen auf den Verkehrswert und auf die Neben- und Instandhaltungskosten.

 

 

Lasten und Rechte

Mit einem Grundstück können auch Lasten und Rechte verbunden sein. Wie z. B. ein Erbbaurecht, Sicherungs- und Verwertungsrechte, ein Vorkaufsrecht, Dienstbarkeiten und Reallasten. Gegenstand einer Wertermittlung können folglich nicht nur unbebaute und bebaute Grundstücke sondern auch mit diesen verbundene Rechte und Lasten sein.

 

Grundstücksbewertung

"Die Grundstücks- und Immobilienbewertung (auch veraltet Güterabschätzung) ist ein durch Rechtsvorschriften geregeltes Verfahren, das durch die Anwendung fundierter betriebswirtschaftlicher, juristischer und bautechnischer Sachkenntnis einen Verkehrswert (Marktwert) für bebaute und unbebaute Grundstücke (Immobilie) zu einem bestimmten Stichtag im gewöhnlichen Geschäftsverkehr ermittelt."

Seite „Grundstücksbewertung“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 16. Mai 2016, 19:59 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Grundst%C3%BCcksbewertung&oldid=154439352 (Abgerufen: 8. Juni 2016, 15:26 UTC)